Leibniz-WissenschaftsCampus

Die Forschung im Leibniz-WissenschaftsCampus "Regeneratives Altern" fokussiert auf die molekularen Grundlagen der Stammzellalterung, den altersbedingten Rückgang der Regenerationsfähigkeit und die Organerhaltung. Im Laufe des biologischen Alternsprozesses nimmt die Fähigkeit des Gewebes zur Bildung von korrekt differenzierten Gewebezellen jedoch kontinuierlich ab. Dieser Prozess ist in allen alternden menschlichen Geweben zu beobachten. Daraus resultiert ein ständig fortschreitender Funktionsverlust der Organe – ein wichtiger Auslöser für alternsbedingte Fehlfunktionen und Krankheiten. Die molekularen Mechanismen der gestörten Zelldifferenzierung während der Gewebealterung sind noch längst nicht hinreichend verstanden.

Der WissenschaftsCampus ist einer von neunzehn solcher Einrichtungen in Deutschland und wird über die ProExzellenz-Initiative des Landes Thüringen co-finanziert. Die Leibniz-ScienceCampi sind Ausdruck einer proaktiven Strategie der Leibniz-Gemeinschaft, die darauf zielt außeruniversitäre und universitäre Forschung regional zu verzahnen und damit eine Stärkung des deutschen Forschungssystems zu erzielen. So sollen regional interinstitutionelle und interdisziplinäre Akteure entstehen, die in einem Forschungsbereich international konkurrenzfähig sind, das Themenfeld innovativ weiterentwickeln und für die Gesellschaft nutzbar machen.

Kooperationspartner

 

 

Kontakt

Alfred Nordheim

Alfred Nordheim
Sprecher

Winfried Göttsch

Winfried Göttsch
Koordinator Leibniz-WissenschaftsCampus
+49 3641 65-6315
winfried.goettsch@leibniz-fli.de