Für Vertrauen in die Wissenschaft:
Gute wissenschaftliche Praxis (GWP)

Wissenschaftler betreten täglich Neuland. Damit ihre gewonnenen Erkenntnisse und Entdeckungen Akzeptanz in Wissenschaft und Gesellschaft erfahren, bedarf es der Einhaltung bestimmter Regeln innerhalb der Wissenschaft. Nur auf dieser Basis kann Wissenschaft gedeihen und zur Bereicherung unserer Gesellschaft beitragen. 

Gute wissenschaftliche Praxis (GWP) impliziert die Grundwerte von Integrität und Transparenz, dem Befolgen von Best Practices und der Orientierung an den FAIR-Prinzipien.

Die Einhaltung der GWP gewährleistet nicht nur die Qualitätssicherung und -kontrolle, sondern ist auch die Grundlage für die Vertrauenswürdigkeit des Wissenschaftlers und seiner Ergebnisse.

Damit ist GWP die Voraussetzung für die Akzeptanz wissenschaftlicher Arbeit in Wissenschaft und Gesellschaft und die wesentliche Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg, Vertrauen und langfristige Anerkennung in der Wissenschaft.

Das FLI entwickelt seine eigenen Maßnahmen zur Entwicklung und Aufrechterhaltung hoher GWP-Standards ständig weiter und orientiert sich dabei an neuesten Erfahrungen und Entwicklungen im Haus und anderswo.

Diese Website gibt einen Überblick über Maßnahmen, Richtlinien und Selbstverpflichtungen zur Einhaltung der GWP am FLI sowie zusätzliche Informationen zum Forschungsdatenmanagement (FDM), zu Ombudspersonen und zum Data Steward.