IMPULS — Identifizierung und Manipulation der physiologischen und psychologischen Uhren der Lebensspanne

Lebensstadien werden traditionell anhand des chronologischen Alters kategorisiert. Allerdings ist das Altern kein einheitlicher Prozess, sondern kann aufgrund verschiedener endogener und exogener Faktoren (z.B. Ernährung, Lebensstil, mentaler Zustand) stark zwischen Gleichaltrigen variieren. Besonders im Hinblick auf den demografischen Wandel werden weitere Kriterien für die Bestimmung des biologischen Alters benötigt.

Ziel des IMPULS Forschungskonsortiums ist es, die bereits etablierten epigenetischen und hirnorganischen Uhren durch weitere Altersindikatoren zu erweitern und deren gegenseitige Wechselwirkungen aufzuklären.

Die Identifizierung und Charakterisierung solcher zell- und organphysiologischer Prozesse („Uhren der Lebensspanne“), in Verknüpfung mit psychosozialen Aspekten, werden dazu beitragen ein ganzheitliches und multidimensionales Verständnis für das biologische Altern zu erlangen und neue Strategien für ein gesundes Altern zu entwickeln.

Das Forschungskonsortium wird für fünf Jahre im Rahmen des "Durchbrüche"-Programms der Carl-Zeiss-Stiftung gefördert.

In IMPULS arbeiten Forscher und Forscherinnen der Friedrich-Schiller-Universität Jena, des Universitätsklinikums Jena, des FLI und der Universität Leipzig zusammen.

 

Kooperationspartner:

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Universitätsklinikum Jena

Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen

Contact

Christoph Englert
Sprecher
christoph.englertleibniz-flide

Weitere Informationen über unsere Aktivitäten, Publikationen und offene Stellen finden Sie auf unserer Homepage oder auf unserem Twitter-Kanal.

www.impuls.uni-jena.de