Kooperationsgruppe Marz

Wie das Altern gesteuert wird

Die Forschungsgruppe um Gastwissenschaftlerin Manja Marz ist eine Kooperationsgruppe zwischen der Friedrich-Schiller-Universität (FSU) Jena und dem FLI - sie gehört zur FSU und hat am FLI einen assoziierten Status inne. Forschungsschwerpunkt der Gruppe sind Steuerungsmechanismen des Alterns.

Ein Großteil der bekannten Gene von Wirbeltieren werden als nicht-codierende RNAs (ncRNAs) transkribiert: kleine Moleküle, die eine wichtige Rolle bei der Steuerung von biologischen Signalwegen spielen. Micro-RNAs (miRNAs) sind ein Beispiel für solche kleinen genetischen Regler. Momentan sind etwa 2.400 ncRNA-Familien bekannt, deren Funktion jedoch bislang kaum verstanden ist:

  • Welche ncRNAs spielen eine Rolle beim Alternsprozess?
  • Was genau sind ihre Funktionen und wie groß ist ihr Einfluss in verschiedenen Stadien des Alterns? 
  • Wie hängen ncRNAs und alternsbedingte Erkrankungen wie bspw. Neurodegeneration zusammen?

Die Marz-Gastgruppe versucht, sich diesen Fragestellen interdisziplinär zu nähern, indem hochmoderne bioinformatische Hochdurchsatzverfahren mit Wetlab-Ansätzen kombiniert werden. Dafür nutzt die Gruppe ihre exzellenten Expertisen in der Tiefenanalyse von RNA-Seq-Daten, in der Identifikation und Charakterisierung von silico-ncRNA und der Virus-Bioinformatik. Darüber hinaus beschäftigt sich die Gruppe mit RNA:DNA-Dreifach- und -G-Vierfach-Gebilden, die eine neue Ebene der genomischen Steuerung durch die Kontrolle der Chromatin-Organisation darstellen.

Manja Marz ist Gründungs- und Vorstandsmitglied des Zentrums für Alternsforschung Jena (ZAJ) und des Michael-Stifel-Zentrums Jena.

Kontakt

Prof. Dr. Manja Marz

Manja Marz
Gastwissenschaftlerin
manja@uni-jena.de